Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata



TecArtModulMenüFür wen?

Einstellungen

ANWENDER

1. Sicherheit

Zur Sicherheit Ihres Zugangs empfehlen wir Ihnen gelegentlich ein neues Passwort zu vergeben. Bitte beachten Sie auch die Bemerkungen in den roten Boxen.

Über Ihren Benutzer Benutzer > Einstellungen > Sicherheit können Sie Ihr Passwort jederzeit ändern. Je nach Systemeinstellungen kann Ihr Passwort unterschiedlichen Sicherheitsmerkmalen unterliegen. Sprechen Sie diesbezüglich mit Ihrem Administrator, sollten Sie Schwierigkeiten haben.


Bedenken Sie, dass Sie immer Spuren im Netz hinterlassen und es nur eine Frage der Zeit ist, dass jemand an Ihr Passwort gelangt.

Wählen Sie stets ein Passwort, das nicht sehr einfach und logisch ist. Nehmen Sie also nicht den Namen eines Angehörigen, Ihres Haustieres oder Ihr Autokennzeichen. Eine wahllose Anordnung von kleinen und großen Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen mit einer Mindestlänge von acht Zeichen ist schwer zu knacken. Geben Sie Ihr Passwort nicht weiter, auch nicht an Ihren Administrator und schreiben Sie es nicht auf!

Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, so kann Ihr Administrator Ihnen ein neues vergeben. Aus Sicherheitsgründen kann auch er Ihr altes Passwort nicht lesen. Wechseln Sie nach dem ersten Login sofort das Passwort, denn sonst wissen es schon zwei Personen - Sie und Ihr Administrator.

1.1. Passwort ändern

Im Bereich Passwort ändern können Sie jederzeit Ihr altes Passwort durch die Eingabe und wiederholende Eingabe Ihres neuen Passwortes ersetzen.

1.2. Externes Passwort ändern

Das externe Passwort benötigen Sie, wenn in Ihrem System der Zugang aus bestimmten bzw. unbestimmten Netzen eingeschränkt wurde. In diesem Fall werden Sie nach der Eingabe des Benutzernamens und Passworts nach vier Zeichen des externen Passwortes gefragt. Dieses darf sicher etwas einfacher, aber auch gern etwas länger sein.

Darüber hinaus benötigen Sie dieses Passwort für die Nutzung von WebDav auf Ihrem Rechner. Dieses Passwort wird in der Datenbank nicht verschlüsselt und kann so auch für Systeme mit unverschlüsselten Zugangspasswörtern (Verbindung eines Netzlaufwerkes im Windows Explorer) genutzt werden.

Wurde kein Passwort vergeben, können Sie sich generell nicht einloggen und auch die Dienste über WebDav nicht nutzen. Initial muss das erste externe Passwort durch Ihren Systemadministrator vergeben werden. Das Setzen eines neuen Passwortes ist nicht möglich, wenn das Initialpasswort leer war/ist.

1.3. Sicherheitsfragen einstellen

Die nach dem Start festgelegten Sicherheitsfragen können Sie an dieser Stelle ändern. Klicken Sie dazu auf den Button  Sicherheitsfragen bearbeiten . Daraufhin öffnet sich ein neues Fenster, in welchem Sie nach Ihrem Passwort gefragt werden. Nach dem Entsperren können Sie nun die Fragen sehen, ggf. wechseln und eine entsprechende Antwort je Frage eintragen. Durch Speichern und Schließen beenden Sie Ihre Eingabe.

1.4. Zugangsdaten Telefonanlage / CTI

Wurde Ihr System mit eine Telefonanlage verknüpft und kann mit ihr auch direkt kommunizieren, können Sie an dieser Stelle die Zugangsdaten hinterlegen.

Bei der Nutzung einer Telefonanlage (z.B. STARFACE ) können Sie hier die Zugangsdaten eintragen. Haben Sie Ihr Kennwort in der Telefonanlage geändert, dann muss das an dieser Stelle ebenfalls angepasst werden. Diese Einträge sind notwendig, da sich das TecArt-System mit der Telefonanlage verbinden muss, um ein Telefonat aufzubauen. Die Felder Telefonkennung und Benutzername sollten nur in Rücksprache mit dem Administrator verändert werden, da sie auch in der Telefonanlage angepasst werden müssen.

In das Feld Nebenstelle tragen Sie Ihre Nebenstelle oder ggf. auch mehrere Nebenstellen ein, die Ihnen zugeordnet sind. Mehrere Nebenstellen trennen Sie jeweils mit einem Komma , . Nur für die hier eingetragenen Nebenstellen öffnet sich automatisch ein Anruffenster. Darüber hinaus werden die Nebenstellen im Telefonbuch des Startbildschirms angezeigt. Sobald Sie eine Nebenstelle für den Benutzer hinterlegen, wird er als Zuständiger im jeweiligen Anruf gesetzt und erhält dadurch volle Lese-, Schreib- und Löschrechte.