Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Auf dieser Seite beschreiben wir Ihnen zwei verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten von Registerkarten und Ansichten.

Zum Einen können Sie für fast alle Objekte und Aktivitäten eigene Registerkarten erstellen und diese Registerkarten in verschiedensten Arten und Formen nutzen. Dabei gehen wir grundlegend immer von einem Objekt- bzw. Aktivitätentyp aus - also z.B. der Vertrag. Möchten Sie nun verschiedene Vertragstypen verwenden, können Sie das Modul Verträge so umbauen, dass Sie meherer sogenannte Templates verwalten. Templates sind damit als Vertragsansicht zu verstehen und sind in der Anordnung und Nutzung Ihrer Registerkarten verschieden - also z.B. Lieferantenvertrag, Kundenvertrag, Partnervertrag etc.

Zum Zweiten beschreiben wir Ihnen auf dieser Seite die Möglichkeit genau für verschiedene Ansichten und Templates eigene Registerkarten und Übersicht zu erstellen, welche Sie in den Modulen selbst einstellen. Diese Ansichten sind grundlegend nur Filter, welche es aber ermöglichen, die verschiedenen Vertragstypen gesondert aufzulisten. Eine weitere Möglichkeit ist die Schaffung eigener "Module" auf basis verschiedener Templates, Ansichten und Filter. Sie können also selbst ein Modul "Lieferantenverträge" auf Basis des Vertragsmoduls erstellen. Dies beschreiben wir Ihnen unter Moduleinstellungen des Hauptmenüs genauer.


1. Registerkarten und Ansichten

Die nachfolgenden Inhalte stellen Sie unter Administration >  EinstellungenFelder ein.

Wählen Sie zunächst das gewünschte Modul aus. Auf der rechten Seite der Ansicht befindet sich die aktuelle Ansicht der Standard-Registerkarten Ihres Moduls. Je nach vorgenommenen Einstellungen kann oben links bereits eine Auswahl von Custom-Templates unterhalb der Modulauswahl angezeigt werden. Wenn dies der Fall ist, ändert sich auch der rechte Abschnitt auf Basis der Template-Auswahl mit und zeigt Ihnen immer die auf dem jeweiligen Template eingestellten Registerkarten inkl. der Positionsnummer der Felder mit.

1.1. Registerkarten anlegen und anordnen

Unterhalb der Register befindet sich der Button Register anpassen. Mit Klick auf diesen öffnet sich die Ansicht zum Einstellen der Registerkarten je Template.

 

Neue Registerkarten, Entfernen von Registerkarten aus einem Template oder das Verändern der Anzahl der Felder bzw. das Verschieben der Position einer Registerkarte verändert die gesamten Positionen aller Felder dieser Registerkarten und beginnt jeweils mit der Berechnung neu. Dies hat zur Folge, dass Sie ggf. Feldzuordnungen in ihrer Position anpassen müssen.

Beginnt Ihre 2. Registerkarte mit Feld 17 und Sie fügen zwischen die 1. und 2. Registerkarte eine neue 2. Registerkarte mit 10 Zeilen á 2 Felder (20 Felder) ein, dann bleibt die Feldposition für das Feld 17 gleich. Soll dieses aber nun auf der 3. Registerkarte (vormals 2.) angezeigt werden, müssen Sie es um 20 Felder nach hinten verschieben und stünde nun auf Feld 37.

Folgende Funktionen stehen Ihnen für die Registerkarten zur Verfügung.

AuswahlBeschreibung

Verschieben Sie die markierte Registerkarte in der Position Ihres Objektes nach vorn.

Platziert die Registerkarte in der Position des Objektes hinten. Registerkarten unter dem Zwischenstrich gelten als ausgeblendet und werden nicht angezeigt.

Durch diese Funktion können Sie neue Links als Registerkarte hinterlegen.

Erstellen Sie ein neues Feldformular. Vergeben Sie Namen, Anzahl der Spalten, Anzahl der Zeilen und Berechtigungen für die Ansicht.

Aktivieren Sie deaktivierte Registerkarten. Alternativ ist dies auch über die Auswahl  möglich, wenn Sie Registerkarten über dem Zwischenstrich platzieren.

Durch den Klick auf diesen Button können Sie die auf der linken Seite dargestellten Registerkarten deaktivieren. Alternativ ist dies auch über die Auswahl  möglich.

Durch diese Funktion können Sie eigene Registerkarten löschen. Mit dem System ausgelieferte Registerkarten können Sie nicht löschen

Durch die Bearbeitungsfunktionen können Sie die aktuell markierte Registerkarte verändern.

Wählen Sie als erstes das gewünschte Template aus Templateauswahl, für welches Sie die Registerkarten erstellen und verändern wollen. Fehlt die Auswahl des Templates, können Sie nur für die Standardansicht Änderungen vornehmen. Um die Position einer Registerkarte zu verändert, markieren Sie diese zunächst und nutzen nun die entsprechenden Button auf der rechten Seite. Speichern Sie unbedingt zwischen, wenn Sie das Template wechseln und für andere Templates ebenfalls Einstellungen vornehmen wollen. Alle Änderungen und Neuberechnungen der Feldpositionen werden erst mit Speichern und Schließen übernommen.

 

Registerkarten der Objekte können Sie mehrfach verwenden und in verschiedenen Templates sogar an verschiedenen Stellen platzieren.

Systemregisterkarten können Sie nicht anpassen. Diese können Sie jedoch deaktivieren und durch eigene Registerkarten ersetzen.

1.2. Neues Feldformular anlegen

Um eine neues Feldformular anzulegen, wählen Sie ggf. zunächst ein Template aus auf welchem die neue Registerkarte platziert werden soll. Dieser Schritt ist dann unerheblich, wenn diese auf mehreren Templates verwendet werden sollen. Nutzen Sie dann den Button Neues Feldformular. Dabei öffnet sich ein neues Fenster, in welchem Sie einen Titel für die Registerkarte, wahlweise in verschiedenen Sprachen anlegen können. Treffen Sie danach die Auswahl der Anzahl der Spalten und Zeilen. 2 Spalten und 8 Zeilen sind der Standard und ergeben 16 Feldpositionen. Sie können bis zu 40 Zeilen, also 80 Feldpositionen auf einer Registerkarte darstellen. Dies ist nicht mit der tatsächlichen Anzahl Ihrer Felder gleichzusetzen.

Die Hintergrundfarbe ist ein gestalterisches Element, um Informationen auf verschiedenen Registern hervorzuheben oder um durch die Farbgebung den Benutzern zu Zeigen, um welch eine Art des Objektes es sich handelt. Arbeiten Sie in Ihrem System immer mit denselben Farben, ist dies ein entsprechender Wiedererkennungseffekt. So könnten also Lieferantenartikel, Lieferantenaufträge, Lieferantenverträge und Eingangsrechnungen alle dieselbe Hintergrundfarbe erhalten und im Gegenzug Artikel, Kundenaufträge, Kundenverträge und Ausgangsrechnungen eine andere.

Das Feld Maximieren öffnet die Registerkarte gleich maximiert und blendet automatisch die unteren Registerkarten aus. Diese Einstellung ist dann zu empfehlen, wenn Sie mehr als 8 Zeilen verwenden, da andernfalls ein Scollbalken eingeblendet wird. Diese Einstellung ist jedoch nicht für die erste Registerkarte zu empfehlen, da ggf. wichtige Informationen der unteren Registerkarten eines Objektes erst eingeblendet werden müssen.

Zuletzt können Sie für die Registerkarte noch eine oder mehrerer berechtigte Gruppen festlegen, welche Zugriff auf die Informationen erhalten sollen. Nicht angezeigte Registerkarten haben aber keinen Einfluss auf die Sichtbarkeit des Feldes in Übersichten. Also können sich auf einer Registerkarte Informationen befinden, welche zwar eingesehen werden können, aber beim Aufruf des Objektes nicht sichtbar sind. Dies ist ggf. mit einem Schreibrecht des Feldes gleichzusetzen.

2. Custom-Templates

Custom-Templates bieten Ihnen die Möglichkeit, bestimmte Ansichten der Objekte innerhalb Ihres TecArt-System individuell an Ihr Unternehmen anzupassen. Mit den Templates können Sie die gesetzten Grundlagen des Standardtemplates und der Anordnung der Felder und Registerkarten individuell verändern. Sie erhalten die Möglichkeit Bilder und Grafiken, auch von externen Seiten zu integrieren, individuelle Positionen der Elemente festzulegen, Hintergrundfarben zu verändern, Stil und Pflichtangaben zu beeinflussen oder blenden bei verschiedenen Objekten Registerkarten ein oder aus.

Hier sehen Sie einige Praxisbeispiele für angepasste Templates.

2.1. TemplatelisteBeispiellisten für Templatenamen

Templates für verschiedene Objekte (z.B. Kontakte, Personen, Projekte etc.) werden über die Felderverwaltung administriert. Erstellen Sie dazu ein Feld vom Typ Dropdown-Liste Template. Diesem Feld muss eine Liste zugeordnet werden, welches zur Definition der verfügbaren Templates dient. Erstellen Sie diese Liste wie in der Listenverwaltung beschrieben. Merken Sie sich bitte die Bezeichnung des Listenindex für die einzelnen Listeneinträge, dieser wird später benötigt.


Das nebenstehende Bild zeigt eine Liste mit drei unterschiedlichen Templates. Dabei definiert der Index den späteren Namen des Templates. 0 steht dabei für das Standard-Template des Moduls. Alle nicht definierten Index-Angaben blenden jeweils das Standard-Template ein.

2.2. Feldeinstellungen

Richten Sie ein Feld für den Aufruf der erstellten Liste ein. Behandeln Sie das Feld so, wie Sie es einsetzen möchten. Angaben wie Rechte oder Pflichtfeld können Sie nach belieben einsetzen. Je Modul ist nur ein Feld mit dem Typ Drop-Down-Liste Template möglich.

Feldeinstellungen für die Auswahl des Templates

3. Objektregisterkarten

Registerkarten sind flexible Elemente in den unterschiedlichen Objekten Ihres CRM. Sie können Inhalte des TecArt-Systems genauso beinhalten, wie Informationen aus anderen Anwendungen Ihres Unternehmens, Produkte unseres Marktplatzes oder Webseiten. Damit stehen Ihnen fast unbegrenzte Möglichkeiten für Anwendungen zur Verfügung.

3.1. Neue Registerkarte erstellen

Um einen neuen Registerkarteneintrag zu erstellen, klicken Sie auf das jeweilige Modul, wie bspw.  AufgabenKontakteProjekte oder  Tickets. In der obereren Registerkartenleiste sehen Sie auf der rechten Seite einen kleinen Pfeil Pfeil nach unten. Bitte klicken Sie ihn an und wählen  Anpassen. Es öffnet sich ein neues Fenster.

Sie haben die Möglichkeit, rechts oben die Anzahl der maximalen Register einzustellen. Auf der linken Seite finden Sie die bisher erstellten Registerkarten sowie eine Checkbox, die den Reiter für alle Benutzer in Ihren CRM freigibt. Auf der rechten Seite haben Sie die Auswahl zwischen folgenden Funktionen:

AuswahlBeschreibung

Durch diesen Button können Sie den erstellten Reiter (zu sehen in der linken Box) nach oben verschieben und entsprechend anordnen.

Durch diesen Button können Sie den erstellten Reiter (zu sehen in der linken Box) nach unten verschieben und entsprechend anordnen.

Durch diese Funktion können Sie neue Links als Registerkarte hinterlegen.

Durch diese Auswahl können Sie eine neue Registerkarte mit entsprechenden Filterfunktionen erstellen.

Durch diese Auswahl können Sie eine neue Verknüpfung zu einem anderen Objekt oder Vorgang erstellen. Es ist bspw. möglich, mehrere Verträge mit einem Kontakt zu verknüpfen.

Über diese Auswahl können Sie einen neuen Ordner erstellen. Geben Sie keine Ordnerbezeichnung ein, so wird die Standard-Dokumentenregisterkarte gespiegelt.

Durch diese Auswahl können Sie die auf der linken Seite dargestellten Registerkarten einblenden. Alternativ ist dies auch über die Auswahl  möglich.

Durch den Klick auf diesen Button können Sie die auf der linken Seite dargestellten Registerkarten ausblenden. Alternativ ist dies auch über die Auswahl  möglich.

Durch diese Funktion können Sie aktuelle Registerkarten löschen.

Durch die Bearbeitungsfunktionen können Sie aktuelle Registerkarten verändern.

Über das Checkfeld  Für alle Benutzer setzen werden die Registerkarten und entsprechenden Einstellungen für alle Benutzer gesetzt.

3.2. Neue URL

Durch Klick auf  öffnet sich ein neues Fenster. Tragen Sie im Feld  Titel die Bezeichnung ein, die später auf der Registerkarte erscheinen soll. Das Feld  Link enthält die vollständige URL Ihres Links, also inklusive http://https:// etc. Wenn Sie das Checkfeld  In neuem Fenster öffnen aktivieren, wird durch Klick auf die Registerkarte die Verlinkung in einem neuen Fenster geöffnet. Bei den Feldern  Breite in Pixel und  Höhe können Sie die Reitergröße selbstständig einstellen. Unter den allgemeinen Zugriffsrechten können Sie festlegen, für welche Gruppen der Reiter sichtbar sein soll.

Sie können auch Registerkarten erstellen, die Informationen aus anderen Feldern im Kontakt auslesen. Sollten Sie bspw. bereits ein Feld für die Webseite des Kunden angelegt haben (z. B. das Feld user34) und möchten die Webseite in einem Register angezeigt bekommen, tragen Sie <#user34#> im Formularfeld "Link" ein. Die Informationen werden direkt aus dem Feld user34 des Kontaktes geladen und die Webseite wird in dem neu erstellten Register dargestellt. Webseiten im Format https:// funktionieren nicht. In diesem Fall müssen Sie das Format http:// nutzen.

3.3. Neue Übersicht

Wählen Sie den Button , gelangen Sie zu den Einstellungsparametern für einen neuen Reiter.

Unter  Name tragen Sie ein, wie der neue Reiter heißen soll. Die Filterfunktionen können Sie individuell konfigurieren. Links unten sehen Sie zwei Boxen. Zum einen  Anzeigbare Felder und zum anderen  Angezeigte Felder. Durch die horizontalen Pfeile können Sie die jeweiligen Begriffe hinzufügen oder entfernen. Begriffe, die unter   Angezeigte Felder aufgelistet sind, werden später als Spalten in der Übersicht angezeigt. Unter  Dieses Register ist verfügbar für, lassen sich die jeweiligen Gruppen hinzufügen, die einen Zugriff auf diesen Reiter erhalten sollen.

 

Je nach Modul unterscheidet sich die Felderauswahl bzw. die Spaltenbezeichnung. Die Funktionen sind für alle Module gleich

3.3.1. Filteraufbau anhand eines einfachen Beispiels

Möchten Sie Informationen über die unteren Registerkarten in bestimmten Modulen ausgeben, so ist dies über die Standardverknüpfungfelder möglich, die in zahlreichen Modulen des TecArt-Systems vorhanden sind. Möchten Sie bspw. die Standard-Vertragsregisterkarte kopieren und durch zusätzliche anzeigbare Felder erweitern, so erläutern wir Ihnen dies anhand des nachfolgenden Beispiels. Wir werden alle Verträge zu dem zugehörigen Kontakt, in einem Kontakt ausgeben.

Erstellen Sie eine  wie oben beschrieben. Im Bereich der  Datenquelle geben Sie an, aus welchem Modul die Informationen gezogen werden sollen bzw. welche Spalten Sie im Kontakt ausgeben möchten. In diesem Fall wählen Sie die  Datenquelle Verträge. Sie erhalten eine Auswahl von Feldern, der eben eingestellten Datenquelle. Wählen Sie das Standard-Kontaktverknüpfungsfeld (Kontakt) aus. Im nächsten Schritt treffen Sie die Auswahl enthält Objekt ID. Als letztes wählen Sie ID. Die ID ist dafür zuständig, den entsprechenden Kontakt zu identifizieren.

Der Filter gleicht die Standard-Kontaktverknüpfung aus den Verträgen mit der Standard-Kontaktverknüpfung (in diesem Fall die ID des Kontakts) im Kontakt ab und gibt alle zugehörigen Verträge des Kontaktes aus.

Zusammenfassend lautet die Bedingung:  Kontakt -  enthält Objekt ID -  id

Weitere Beispiele mit Standard-Verknüpfungsfeldern wären:

  • Gib alle Projekte eines Kontakts im Kontakt aus.
  • Gib alle Personen eines Kontaktes im Kontakt aus.
  • Gib alle Aufträge eines Kontaktes in einem Auftrag aus.
  • etc.

3.3.2. Filteraufbau anhand eines komplexen Beispiels

Filter können unter Umständen sehr komplex sein, wenn Sie an entsprechende Informationen im System gelangen möchten. Anbei erhalten Sie eine Erläuterung zur Anzeige aller Verträge eines Kontaktes im Projekt. Dieses Beispiel können Sie auf zahlreiche andere Bedingungen umsetzen. Weitere Beispiele sind:

  • Gib alle Aufträge eines Kontaktes in einem Vertrag aus.
  • Gib alle Rechnungen eines Kontaktes in einem Vertrag aus.
  • Gib alle Verträge eines Projekts in einem Auftrag aus.
  • etc.

Möchten Sie alle Verträge eines Kontaktes in einem Projekt anzeigen lassen, ist es wichtig, dass Sie ein Verknüpfungsfeld im Projekt anlegen. In diesem Beispiel ist es ein Kontaktverknüpfungsfeld (hier User24), da Sie abfragen möchten, welche Verträge zu dem Kontakt und welcher Kontakt zu dem Projekt gehören.

Wenn das Kontaktverknüpfungsfeld (unser Beispiel: User24) über die Felderverwaltung angelegt wird, so erstellen Sie eine  im Projekt, wie oben beschrieben. Im Bereich der  Datenquelle geben Sie an, aus welchem Modul die Informationen gezogen werden sollen bzw. welche Spalten Sie im Projekt ausgeben möchten. In diesem Fall wählen Sie die Datenquelle Verträge. Sie erhalten eine Auswahl von Feldern, der eben eingestellten Datenquelle. Wählen Sie das Standard-Kontaktverknüpfungsfeld (Kontakt). Im nächsten Schritt treffen Sie die Auswahl enthält Objekt ID. Als letztes legen Sie fest, mit welchem Feld Sie das Kontaktfeld (Verträge) in den Projekten abgleichen wollen. In unserem Beispiel ist es das Feld user24 aus den Projekten. Der Filter gleicht demzufolge die Kontaktverknüpfung aus den Verträgen mit der Kontaktverknüpfung im Projekt ab und gibt alle zugehörigen Verträge des Kontaktes aus. Die Feldbezeichnungen zu den jeweiligen Feldern finden Sie in der Felderverwaltung.

Zusammenfassend lautet die Bedingung:  Kontakt -  enthält Objekt ID -  user24

Sollten Sie Hilfe bei komplexen Filterstrukturen benötigen, ist dies in Form eines WebinarsCustomizings oder Online-Schulung möglich. Melden Sie sich hierzu gerne beim Support.

3.4. Neue Verknüpfung

Durch den Klick auf  können Sie neue Verknüpfungen zu Objekten und Vorgängen erstellen. Dies ist z. B. vorteilhaft, um gewisse Beziehungen oder Strukturen zwischen Kontakten, Verträgen, Rechnungen etc. aufzubauen.

Haben Sie das Fenster für eine neue Verknüpfung geöffnet, können Sie einen Titel, das Modul, die Sortierung, die angezeigten Felder festlegen sowie die Gruppen auswählen, die eine entsprechende Einsicht auf die Verknüpfung erhalten sollen.

Wurde die Registerkarte mit  Speichern und Schließen erstellt, erhalten Sie die folgenden Buttons:

  • Verknüpfung hinzufügen - Sie können eine Verknüpfung von einem Objekt oder Vorgang zu einem anderen vornehmen.
  • Verknüpfungen kopieren zu - Sie können bestehende Verknüpfungen aus dem aktuellen Objekt oder Vorgang zu einem anderen kopieren.
  • Verknüpfung kopieren von - Sie kopieren bestehende Verknüpfungen von einem Objekt oder Vorgang zu dem aktuellen geöffneten Objekt oder Vorgang.
 

Sie haben nur die Möglichkeit, immer eine Verknüpfung je Modul anzulegen. Beispielsweise ist es nicht möglich, zwei Mal das Kontaktmodul als Verknüpfungsreiter zu erstellen.

3.5. Neuer Ordner

Über den Button  können Sie neue Ordner für Dokumente in den jeweiligen Modulen erstellen. Im Detail legen Sie einen Titel, einen Ordnernamen und den Zugriff auf den Ordner fest. Geben Sie keine Ordnerbezeichnung an, wird die Standard-Dokumentenregisterkarte gespiegelt.

3.6. Registerkarte löschen

Möchten Sie einen vorhanden Eintrag entfernen, wählen Sie die Registerkarte in der linken Box an und bestätigen Sie den Löschvorgang über den Button .

4. Untere Objektregisterkarten auf Basis von Custom-Templates

Umschaltung des Templates

Nutzen Sie für Ihre Objekte oder Vorgänge Custom-Templates, so ist es möglich, je Template eine andere Auswahl der unteren Registerkarten laden zu lassen. Wechseln Sie zunächst in ein Modul, für dessen Objekte Sie die unteren Registerkarten verändern wollen. Öffnen Sie nun ein beliebiges Objekt dieses Moduls, es ist unerheblich welches. Öffnen Sie innerhalb dieses Objektes nun über den Pfeil  und  Anpassen die Einstellungen für die Objektregisterkarten. Oben neben der Bezeichnung Register anpassen können Sie das Template über die Templateauswahl verändern. Haben Sie ein entsprechendes Template gewählt, können Sie über die Buttons auf der rechten Seite, neue Registerkarten erstellen und diese positionieren. Die Auswahl  Bitte Wählen steht für das Standard-Template des TecArt-Systems. Wird kein Custom-Template in dem jeweiligen Objekt oder Vorgang ausgewählt, lädt das System immer den Standard. Haben Sie alle entsprechenden Einstellungen für Ihr ausgewähltes Template festgelegt, wählen Sie  Speichern und Schließen.