Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Unter Systeminformationen findet Sie die spezifischen Informationen über Ihr TecArt-System.

Die nachfolgenden Inhalte stellen Sie unter Administration > Systeminformationen ein.

1. Registerkarte Serverkonfiguration

1.1. Allgemeines

In der Registerkarte Serverkonfiguration finden Sie die entsprechenden Angaben zum installierten System. Im Bereich Allgemeines wird die installierte TecArt Version angezeigt. Die Version 4.10.30040 - Build: 20190503100225 setzt sich aus den Bereichen der eigentlichen Versionsnummer 4.10. sowie dem Release 30040 zusammen. Das Build gibt Datum und Uhrzeit (03.05.2019 10:25'25) wieder, wann das Update für Ihr System durchgeführt wurde. Dies können automatische Updates oder auch von der TecArt GmbH durchgeführte Updates sein.

1.2. Updates

Den Punkt Updates gibt es nicht in Systemen, welche in der Cloud laufen. Dort erhalten Sie generell die Updates zentral eingespielt. Sollten Sie den Punkt Updates sehen, haben Sie als Administrator die Möglichkeit durch das Setzen des Hakens in der Checkbox, sich direkt beim Vorliegen einer aktuellen Version informieren zu lassen. Sie können dann über den eingeblendeten Dialog direkt das System auf den neusten Stand bringen. Über den Button  Update können Sie aktuelle Systemaktualisierungen manuell abfragen und ggf. installieren.

1.3. Serverkonfiguration

FeldbezeichnungBeschreibung

System-Adresse

Die URL Ihres TecArt-Systems.

System ist verschlüsselt

Gibt an, ob der Quellcode verschlüsselt ist

Betriebssystem

Betriebssystem des Servers auf dem das TecArt-System installiert ist.

PHP Version

Aktuelle PHP Version die auf dem Server verwendet wird.

Pfad zur PHP-INI

Gibt an wo die php.ini Datei liegt, welche beispielsweise für die Erhöhung des Memory Limits wichtig ist.

Speicherlimit

Speicherlimit pro PHP-Prozess.

Maximale Dateigröße für Datei hochladen

Ist eine PHP Option, diese hat keine Auswirkung auf die maximale Uploadgröße im TecArt-System.

Maximale Datengröße - Senden (POST)

Ist eine PHP Option, diese hat keine Auswirkung auf die maximale Dateigröße beim Senden von E-Mails über das TecArt-System.

Realpath-Cache

Der Realpath-Cache ist dafür verantwortlich Meta-Informationen zu Dateien im Dateisystem zu cachen. Gibt es beispielsweise 100 Dateien, welche schon einmal aufgerufen wurden, dann werden Informationen wie Dateiname, Zugriffsrechte etc. in einen Cache gespeichert, sodass beim erneuten Aufruf diese Informationen nicht nochmal aufgerufen werden müssen. Ist der verfügbarer Speicher von PHP erreicht, so werden alte Einträge aus dem Cache gelöscht.

1.4. Speicherplatz

Unter dem Punkt Speicherplatz wird der aktuell vom System genutzte Speicherplatz auf dem Server angezeigt. Über Aktualisieren wird die Anzeige sofort neu berechnet. Gezählt wird dabei der gesamte Speicher Ihres TecArt-Systems mit den Bestandteilen der Datenbank, den E-Mails und Dokumenten sowie Daten Ihres globalen Papierkorbs.

2. Lizenzinformationen

In der Registerkarte Lizenzinformationen finden Sie die Angaben zu Ihrer genutzten TecArt-Lizenz.

FeldbezeichnungBeschreibung

Erstellungsdatum

Datum und Uhrzeit der letzten Lizenzausstellung

Host-ID

Die zum System gehörige MAC-Adresse auf dem Server.

Anzahl Benutzer

Gesamtanzahl der Nutzerlizenzen einschließlich des Benutzers root

Anzahl Outlook Benutzer

Anzahl der Nutzerlizenzen für die Verwendung des Outlook-Connectors. (warning) Veraltete Funktion (warning)

Gültigkeit in Tagen

Wurde die Laufzeit der Lizenz begrenzt, steht die erste Zahl für die Restlaufzeit der Lizenz in Tagen. Nach dem Schrägstrich wird die Anzahl der Tage der ausgestellten Lizenz dargestellt.

Gültig bis

Gültigkeit der Lizenz bis Datum inkl. Uhrzeit. Zu diesem Zeitpunkt läuft die Lizenz aus und eine Arbeit ist danach nicht mehr möglich.

Updates bis

Gültigkeit bis zu welchem Datum Updates eingespielt werden können und der Service gebucht wurde.

Module

In der Lizenz enthaltene TecArt-Module. Ausgegraute Module sind nicht in der Lizenz nutzbar und können über den Vertrieb erworben werden.

3. MemCache

Auf der Registerkarte MemCache werden interne Informationen über die Memcache-Komponenten aufgezeigt. Diese Daten stehen Ihnen in der Regel nur in TecArt-Server-Systemen zur Verfügung.

4. API Dokumentation

Die API-Dokumentation basiert auf Schnittstellen Ihres TecArt-Systems. Dabei werden Ihnen alle Schnittstellen des TecArt-Systems aufgeführt, die aktuell enthalten sind. Sobald Sie die Registerkarte API Dokumentation aufrufen, werden diese geladen und in einem Gesamtüberblick angezeigt.

Links oben wird die Schnittstellen-Version angezeigt, die aktuell angezeigt wird. Direkt darunter befinden sich ggf. weitere verfügbare API-Versionen, welche über den entsprechenden Link gewechselt werden können. Weiter drunter können Sie die Anzeige der rechten Seite über die entsprechenden Modul-Links einkürzen und sich dabei nur noch die gewünschten Schnittstellenbeschreibungen anzeigen lassen.

Rechts oben befindet sich der Button Authorize, mit welchem Sie einen Login ausführen können, um die Schnittstellen direkt ausprobieren zu können und wertvolle Informationen über die Daten oder fehlende Merkmale zu erhalten. Alternativ können Sie auch direkt eine gültige Session hinterlegen.

Die Anmeldung kann jederzeit durchgeführt werden, auch wenn aktuell nur verschiedene Schnittstellen angezeigt werden. Eine Speicherung der Daten erfolgt nicht und man muss die Anmeldedaten nach jedem Login erneut eingeben, welche man für den Test verwenden möchte.

 

Der Benutzer, welcher hier für die Anmeldung verwendet wird, wird für das TecArt-System genutzt. Dabei wird der aktuell angemeldete Benutzer ggf. ausgeloggt, wenn es sich um unterschiedliche Anmeldedaten handelt.

Je Schnittstelle stehen verschiedene Methoden zur Verfügung:

MethodeBeschreibung

PUBLISHED

fügt neue Daten in das TecArt-System ein

GET

holt Daten und Datensätze ab

PUT

verändert Datensätze

DELETE

löscht Daten und Datensätze

Weitere Details zu jeder Schnittstelle finden Sie, wenn Sie eine Schnittstelle direkt anklicken. Dabei werden verschiedenste Feld- und Typen-Parameter sowie weitere Beschreibungen geliefert. Über den Button Try it out kann man die Funktion mit den hinterlegten Anmeldedaten direkt ausprobieren und erhält weitere wertvolle Informationen aus seinem System heraus. Auch werden entsprechende Fehlercodes zurück geliefert, welche zur jeweiligen Methode weitere Informationen im Verlauf enthalten. Dabei kann je Code zwischen Example Value und Model umgeschaltet werden.

Ablösung der Beschreibung zur WIKI

 

Die hier beschriebenen Schnittstellen und Methoden werden die aktuellen Beschreibungen der Version 1 - aktuell in der Developer-WIKI beschrieben - ablösen.

5. Ereignisanzeige

Im Fenster  Ereignisanzeige finden Sie eine Übersicht über alle Fälle der Ereignisse, in denen Warnungen zum Programmablauf vorliegen. Hierzu zählen auch Aufzeichnungen von fehlerhaften Logdaten in E-Mail-Accounts oder fehlerhafte und gesperrte Benutzeraccounts

Weitere Informationen laufen hier für die Techniker des TecArt-Systems zusammen. Sie bedeuten in der Regel keine Gefahr für Ihr System. Gegebenenfalls werden bei Fehlfunktionen in dieser Anzeige Protokolle aufgelistet, welche zur Eingrenzung der Fehlfunktion beisteuern können. Führen Sie ggf. Funktionen erneut aus, wenn ein erwartetes Verhalten nicht auftritt und schauen sie sich dabei die Ereignisanzeige parallel an. Ggf. werden dabei gleich entsprechende Ereignisse aufgezeichnet. Sehr oft findet man so auch gleich den Fehler, der ggf. dazu führt, weshalb ein Dokument nicht erstellt werden konnte.

Das angehängte Bild zeigt Ihnen eine Reihe von ganz normalen Warnungen, welche auftreten können. Bitte vermeiden Sie es aufgrund der Ereignisanzeige den Support zu kontaktieren.