Haupt-
Entwicklung

Makro "Benutzerprofil"

Customizing
Consulting


Schulungs-
kompetenz



Debian Distribution herunterladen

Als erstes laden Sie die entsprechende amd64-Netinstall-Distribution von Debian 11(bullseye) herunter: https://www.debian.org/releases/bullseye/debian-installer/


Es wird nur die "amd64"-Variante von Debian unterstützt. Diese unterstützt Prozessoren, die den
x86-64-Befehlssatz verwenden(sowohl von Intel als auch AMD).

Debian installieren

  • "Install" im Boot-Menü wählen
  • Sprache "Deutsch"
  • Land "Deutschland"
  • Tastaturbelegung "Deutsch"
  • Netzwerkkonfiguration je nach lokalem Netzwerk
  • Einen Servernamen vergeben, z.B. "tecart-server"
    • Der Name darf nur ein ganzes Wort sein und muss aus Buchstaben, Zahlen oder einem Bindestrich/Minus (-) bestehen

  • Domainnamen festlegen, z.B. "ihre-firma.de" oder "ihre-firma.local"
  • Root-Passwort festlegen
    • Das Passwort für den root-Benutzer, der Administrator-Account unter Linux, sollte ein sicheres Passwort sein, da ein Angreifer mit Zugriff auf diesen Benutzer auch Zugriff auf das gesamte System erlangt. Verwenden Sie bitte möglichst ein Passwort mit mehr als 12 Zeichen, das neben Groß- und Kleinbuchstaben auch Sonderzeichen und Zahlen beinhaltet. Beachten Sie auch, dass wenn Sie das Passwort vergessen, es nicht wiederhergestellt werden kann.

Ein vergessenes root-Passwort kann nicht wiederhergestellt werden!

  • root-Passwort wiederholen
  • Benutzerkonto einrichten
    • Vollen Namen, z.B. "Max Mustermann"
    • Benutzernamen, z.B. "mustermann"
    • Passwort für den neuen Nutzer vergeben. Siehe dazu auch die Hinweise zum root-Passwort

Bei VMs und Servern mit SSDs sollte bei allen Partitionen die Einbindungsoption "discard" zusätzlich aktiviert sein.

  • Partitionierung/LVM Einrichten
    • "Manuell"
    • Festplatte auswählen, um neue Partitionstabelle anzulegen
    • "FREIER SPEICHER" auswählen
    • "Eine neue Partition erstellen"
      • "512 MB" Größe
      • "Primär"
      • "Anfang"
      • Benutzen als "ext4"
      • Einbindungsoption "noatime"
      • Einbindungspunkt "/boot"
      • Boot-Flag "Ein"
      • "Anlegen der Partition beenden"
    • "FREIER SPEICHER" auswählen
    • "Eine neue Partition erstellen"
      • Vorgegebenen maximalen Speicher bestätigen
      • "Primär"
      • Benutzen als "physikalisches Volume fuer LVM
      • "Anlegen der Partition beenden"
    • "Logical Volume Manager konfigurieren"
    • Nachfrage mit "Ja" bestätigen
    • "Volume-Gruppe erstellen"
    • Name der Volume Gruppe "system"
    • zur größeren PV-Partition navigieren und mit Leertaste auswählen, mit Enter bestätigen
    • "Logisches Volume erstellen"
      • Volume Gruppe "system"
      • Name des logischen Volumes "root"
      • Größe 5 GB
    • "Logisches Volume erstellen"
      • Volume Gruppe "system"
      • Name des logischen Volumes "swap"
      • Größe 1 GB
    • "Logisches Volume erstellen"
      • Volume Gruppe "system"
      • Name des logischen Volumes "var"
      • Größe 5 GB
    • "Logisches Volume erstellen"
      • Volume Gruppe "system"
      • Name des logischen Volumes "var-log"
      • Größe 5 GB
    • "Logisches Volume erstellen"
      • Volume Gruppe "system"
      • Name des logischen Volumes "usr"
      • Größe 5 GB
    • "Logisches Volume erstellen"
      • Volume Gruppe "system"
      • Name des logischen Volumes "data"
      • Größe 10 GB
    • Fertigstellen
    • "LV data" - "Nr. 1"
      • Benutzen als "ext4"
      • Einbindungspunkt
        • "Von Hand angeben"
        • "/data"
      • Einbindungsoptionen: "noatime"
      • Anlegen der Partition beenden
    • "LV root" - "Nr. 1"
      • Benutzen als "ext4"
      • Einbindungspunkt "/"
      • Einbindungsoptionen: "noatime"
      • Anlegen der Partition beenden
    • "LV swap" - "Nr. 1"
      • Benutzen als "Auslagerungsspeicher (swap)"
      • Anlegen der Partition beenden
    • "LV usr" - "Nr. 1"
      • Benutzen als "ext4"
      • Einbindungspunkt "/usr"
      • Einbindungsoptionen: "noatime"
      • Anlegen der Partition beenden
    • "LV var" - "Nr. 1"
      • Benutzen als "ext4"
      • Einbindungspunkt "/var"
      • Einbindungsoptionen: "noatime"
      • Anlegen der Partition beenden
    • "LV var-log" - "Nr. 1"
      • Benutzen als "ext4"
      • Einbindungspunkt
        • "Von Hand angeben"
        • "/var/log"
      • Einbindungsoptionen: "noatime"
      • Anlegen der Partition beenden
    • "Partitionierung beenden und Änderungen übernehmen"
  • Mit "Nein" das Einlesen weiterer DVDs ablehnen
  • Spiegelserver "Deutschland", "deb.debian.org"
  • (Optional) HTTP-Proxy eintragen, wenn nötig
  • An der Paketverwendungserfassung teilnehmen "Nein"
  • Softwareauswahl
    • Debian Desktop Environment/Gnome abwählen (Leertaste, bis kein Asterisk mehr zu sehen ist)
    • SSH-Server anwählen
  • Grub Bootloader installieren: Ja
  • Als Auswahl Festplatte, auf die Installiert wurde, z.B. /dev/sda
  • Installation Abschließen: Weiter
  • Bootmedium(CD/USB-Stick) entfernen

Grundkonfiguration

Paketinstallation und -konfiguration

root@tecart-server:~# wget "https://raw.githubusercontent.com/TecArt/admin-tools/v52/installer/install.sh"
root@tecart-server:~# chmod +x install.sh
root@tecart-server:~# ./install.sh install


Sollten keine Zugangsdaten für das Customer-Repo von Tecart vorhanden sein, kann der Installer auch mit dem Parameter --no-production-repo ausgeführt werden:

root@tecart-server:~# ./install.sh install --no-production-repo